Direkt zum Inhalt

Der nächste Karriereschritt für Bewegungsbegeisterte HWS, 28.10.2021

hws bildungsangebot gesundheit und bewegung bereichsseite

HWS

Die Schule für Gesundheit und Bewegung

Basel, Online, Zürich

Bereite dich mit der höheren Fachprüfung auf die Leitung eines Unternehmens vor

Wer nach der höheren Berufsbildung noch Ambitionen hat, kann sich mit einer höheren Fachprüfung den Expertenstatus im Bereich Bewegungs- und Gesundheitsförderung ergattern. Mit dem eidgenössischen Diplom arbeiten einige in Fitness-, Gesundheits und Bewegungsunternehmen. Andere gründen ihr eigenes Unternehmen oder bieten ihre Tätigkeit als Einzelberater an. Als Dienstleister des Gesundheitswesens im Übergang zwischen Rehabilitation und Prävention sorgen sie für die individuelle Begleitung von gesundheitsförderlichem Verhalten bei anspruchsvollen Kunden. Mit ihrem gewonnenen Know-how zeigen sie ihren Kunden die Auswirkungen ihres Verhaltens auf und beraten sie beim Aufbau eines individuell passenden, gesunden Lebensstils. 

Arthur Schopenhauer meinte einst: «Von einem Spaziergänger lässt sich niemals behaupten, er mache Umwege». Mit dieser Aussage behielt er wohl recht, denn Bewegung ist ein Grundbedürfnis des menschlichen Körpers. Der technische Fortschritt bremst allerdings körperliche Aktivitäten und zwingt den Menschen zum Sitzen. Dabei ist regelmässige Bewegung eine wichtige Voraussetzung für ein gesundes Leben, denn sie senkt das Risiko von Erkrankungen und wirkt sich positiv auf das psychische Wohlbefinden aus.

Der Bund empfiehlt wöchentlich mindestens 150 Minuten Bewegung bei moderater Intensität. Alternativ genügen auch 75 Minuten Sport oder Bewegung in hohem Ausmass. Gemäss Studien haben über 70 Prozent der Schweizer Bevölkerung im Jahr 2017 die Bewegungsempfehlungen erfüllt. Wer sich mit sportlichen Aktivitäten schwer tut, kann sich bei Experten und Spezialisten im Bereich Bewegungs- und Gesundheitsförderung wertvolle Tipps einholen.

Mit der höheren Berufsbildung zum Spezialisten im Bereich Bewegungs- und Gesundheitsförderung

Hast du eine Ausbildung im Fitness- und Gesundheitsbereich und planst deinen nächsten Karriereschritt? Eine attraktive Möglichkeit wäre die höhere Berufsbildung zum Spezialisten im Bereich Bewegungs- und Gesundheitsförderung mit eidgenössischem Fachausweis. Diese dauert drei Semester und vermittelt unter anderem fundiertes Wissen in den Bereiche Anatomie, Physiologie, Trainingslehre und Lernpsychologie. 

Der Abschluss öffnet diverse Türen für spannende Anstellungen in Fitness-, Wellness- und Gesundheitszentren sowie Hotels und Freizeitanlagen. Als zentrale Schnittstelle zwischen Kunden und externen Fachpersonen wie Ärzten, Physiotherapeuten oder Ernährungsberatern erstellst du massgeschneiderte Bewegungs- und Trainingseinheiten für deine Kunden. Vom Erstkontakt mit der Erfassung des Gesundheitszustands bis hin zur Evaluation der Trainingsergebnisse begleitest du deine Kunden auf dem Weg zum gewünschten Ich.

Die beiden Diplome können an der renommierten HWS Huber Widemann Schule in Basel oder Zürich absolviert werden. Seit 1876 bietet diese ein umfangreiches  Angebot an Grundausbildungen und Weiterbildungslehrgängen in den Bereichen Medizin, Gesundheit, Bewegung sowie Naturheilkunde an. Die Angebotspalette wird in Zusammenarbeit mit Verbänden aus verschiedensten Branchen laufend aktualisiert und erweitert. Interessenten können sich für Eignungsabklärungen, Niveaueinstufungen, Ausbildungs- und Laufbahnberatungen an die Bildungsberatung der Schule wenden.